vier21: Fotoleinwand Verlassene Kirche

Das Thema verlassene Kirche beschäftigt mich schon lange. Vor Monaten war ich im Baumarkt nebenan. Dort fiel mir auf, wie sehr diese Motive angekommen sind. Anfangs war ich irritiert dort auf einer Staffelei zwischen Rahmen und Gardinenleisten eine sakralen Raum zu sehen. Zumal dieses Bild auch noch ziemlich stark nachbearbeitet ist. Somit kommen die Farben und Kontraste noch mehr zur Geltung. Allerdings kam mir schnell die Frage auf, wer kauft so etwas für fast 300€? Der Reiz verlassener Orte ist nichts Neues. Schon lange streifen Entdecker und Fotografen durch die Ruinen der Welt. Auf jeden Fall wurde es mit den sozialen Medien noch präsenter und greifbarer. Nun frage ich mich wo liegen all diese Kirchen. Außerdem wird mir dabei auch etwas mulmig, denn es werden viele weitere Kirchen folgen. Vermutlich werden in den nächsten Jahrzehnten mehr Kirchen verschwinden und bestenfalls zur Ruine werden, mehr als je zuvor.

Mein Baumarktfund, Foto: K. Manthey, 2021

Analyse der Fotoleinwand

Anhand dieser einen Abbildung lässt sich ein Kirchenraum aus der Zeit zwischen 1920 und 40 erkennen. Die Fenster verweisen neben dem Hochaltar mit Tabernakel und der Kommunionschranke auf ein römisch-katholisches Gotteshaus. Zudem fallen die intakten Fenster und der kaum von Vandalismus zerstörte Zustand auf. Sodass es sich um eine Kirche in einem geschützten vielleicht abgelegenen Gebäudekomplex handeln könnte – vielleicht ein Krankenhaus, Kinderheim oder ehemaliges Kloster. Schließlich gibt es auch in anderen Ländern einen deutlichen Rückgang kirchlichen Lebens, so zum Beispiel auch in den USA.

Übrigens denke ich es zeigt einen Sakralbau in Übersee. Denn nach etwas invertierter Bildersuche stieß ich auf Wallpapergalerien von dort. Das sich auf verschiedenen Seiten zu findende Motiv zeigt „unsere“ Kirche jedoch später aufgenommen. So wie das Bild auf der Fotoleinwand im Baumarkt ist der Standpunkt der Fotografen unweit des Eingangs gewesen mit breitem, nahezu totalem, Blick in Richtung Altarraum. Hingegen deuten die abgenommenen Leuchten an den Wandstreben auf einen späteren Aufnahmezeitpunkt.

Detail aus der Fotoleinwand, Foto: K. Manthey 2021

Zusammengedacht

Kurzum: Mitten im Baumarkt findet sich das Abbild einer spannenden modern-expressiven Kirche aus den USA. Es hat eine gute Wirkung und der Druck ist detailreich und gut. Nichtsdestotrotz kann man sich das gleiche Motiv kostenlos aus dem Netz holen. Zwar sind verlassene Orte wirklich reizvoll und besonders Kirchen. Gleichwie stimmt es nachdenklich – irgendwann ist vielleicht auch meine Kirche um die Ecke dran. Beziehungsweise werden Kirchen und Kapellen geschlossen ohne dass es jemand mitbekommt und das Gebäude abgerissen, anders oder gar nicht genutzt.

Weiteres im Netz

Hier ein verlassender Berliner Friedhof

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen