Monat: Mai 2015

Moderne Umgestaltung 1929-30 in St. Clara

Die Mutterkirche der Neuköllner Katholiken ist die St. Clara-Kirche. Sie wurde 1895-97 errichtet. Bis dahin war Rixdorf, wie das Ursprungsdorf des Stadtbezirkes hieß, katholisch betrachtet, Gemeindeteil von St. Hedwig. Ab 1837 gründeten einige der 20 katholischen Familien am Ort eine Zimmerkapelle. Dort hielt man „Laiengottesdienste“,…

Pfingsten

Herzlichen Glückwunsch Kirche! Und Ihnen liebe Leser: Geistreiche Pfingsten! Und wieder ein Bild von einem Fenster in St. Jakobus Grimmen, Vorpommern. Die Glasbilder stammen von Egbert Lammers und wurden von August Wagner, Berlin, 1941 angefertigt. Die Aussage ist deutlich, nach den Feuerzungen ist das Gericht…

Alter Domfriedhof in der Liesenstraße

Nachdem der erste nachreformatorische Friedhof der Katholiken Berlins am Oranienburger Tor nicht weiter genutzt und dann überbaut wurde, kommt dem Friedhof in der Liesenstraße das Privileg zu, die älteste erhaltene Katholische Begräbnisstätte zu sein. Um 1830 erworben lag er vor der Stadt. In der Nähe…

Himmelfahrt

Allen Lesern und Leserinnen, einen schönen Himmelfahrtstag! Den Väter und Herren wünsche ich schöne Stunden. Dieses Mal wieder ein Bild von einem Fenster in St. Jakobus Grimmen, Vorpommern. Die Glasbilder stammen von Egbert Lammers und wurden von August Wagner, Berlin, 1941. Himmelfahrtsfenster aus St. Jakobus, Grimmen Foto:…

St. Josef Strausberg

Heute ist der Tag, den Pius XII 1955, dem heiligen Joseph von Nazareth als „Arbeiter“ widmete.  Da schauen wir doch einmal auf eine Kirche Kühns, die das Patrozinium des Ziehvaters Jesu erhielt, St. Josef (19.3.) in Strausberg. Die Geschichte der Katholiken in Strausberg lässt sich in…