Arbeitsbericht

Momentan sichte ich weiter Material. Das Katholische Kirchenblatt für das Bistum Berlin ist die aktuelle Lektüre. Dabei gewinne ich einen sehr guten Überblick über die Situation der Katholischen Kirche in der Region zwischen 1923 und 1937. Bereits ab 1934 wird das Naziregime hinsichtlich seiner Ideologischen Ansprüche stark kritisiert. Bereits in dieser Zeit wird das Blatt von der Gestapo mehrfach eingezogen ab 1937 wird es verboten. Auch Carl Kühn findet Erwähnung, wenn es sich um längere Berichte zu Kirchweihen seiner Bauten handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.