Restauratoren-Bachelor-Thesen

Heute konnte ich den Colloquien zweier angehender Holzrestauratoren zuhören. Die beiden haben eine Bestandsaufnahme und eine Inventarisation einer Krippe aus der Hedwigskathedrale erstellt.
Einige Figuren stammen aus dem 18. Jahrhundert und haben neapolitanischen Ursprung. Sehr spannend.
Außerdem sind sie nach 1930 von St. Hedwig an andere Gemeinden gegeben worden. Vielleicht im Zusammenhang mit dem Umbau der Kirche zur Kathedrale unter Holzmeister und Kühn.
Es wären nicht die ersten Teile der barocken Ausstattung, die nun in anderen Berliner Kirchen zu finden sind. Teile der Bänke in St. Christopherus oder eine Figurengruppe in St. Marien (Karlshorst).

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.