Altarweihe in Rathenow am 12. Juli 2015

Am vergangenen Sonntag konnte der neue Altar in St. Georg Rathenow konsekriert werden – ein eher seltenes Ereignis heutzutage. 
Das fast zweistündige Festhochamt hielt Weihbischof Dr. Heinrich. So wurde fast pünktlich zur BUGA in der Havelregion ein neugestalteter Altarraum des Künstlers Robert Michael Weber seiner Bestimmung übergeben.
Eine der verschiedenen Versionen mit Hochaltar, vermutl. 1930er Jahre
Q: PfArchiv St. Georg Rathenow
Dadurch, dass die Kirche nicht so wie geplant fertiggestellt wurde, machte man aus einem ursprünglichen Vierungsbogen die Chorwand. Diese war bereits 1893 sehr hoch. So wurde es schwer, sie mit einfachen Mitteln in der ganzen Raumhöhe zu gestalten.

Die umgesetzte Variante von Alfon Bittner, 1985/86, Vorläufer der Neuen Gestaltung
Foto: K. Manthey, 2014

Ein früher Nachkriegsentwurf stammt bereits aus den 1950er Jahren. Wurde jedoch vermutlich aus Geldnot nicht realisiert.
Ab 1978 stand man mit dem Künstler Bittner in Kontakt. Auch dieser Gestaltung ging eine lange Vorbereitungsphase mit vielen Entwurfsvarianten voraus. Das runde Kreuz-Fenster ist aus dieser Zeit. Auch heute bleibt es hinter dem Kreuzbild erhalten.

Die Kirche am 12.7.2015, Robert Weber hält ein Grußwort
Foto: K. Manthey, 2015

Nun erhält die unvollendete Kirche, nach einem Wettbewerb, eine Altarraumgestalt, die den Herausforderungen Rechnung trägt und in unsere Zeit passt.

Die Weihe in Bildern:

Beisetzung der Reliquien
Salbung mit heiligem Chrisam

Verbrennung von Weihrauch auf dem Altar

Beginn der Eucharistiefeier am neugeweihten Altar
(Alle Fotos: K. Manthey, 2015)

Link zu Kühn in Rathenow (dieser Blog)
Link zu der Homepage des Künstlers Robert M. Weber (extern)
Link zu historischen Aufnahmen von St. Georg (extern)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.