fünf: Blick nach München

St. Anna, München, Historismus, Sakralbau

Während meiner Vorbereitung zur Disputation bin ich über den Kirchenbau in München der vergangenen 200 Jahre „gestolpert“. Mitten in den Debatten zwischen „schlechtem“, kopistischem Historismus und dem „guten“, wohlgestalteten, tauchte
St. Anna in München-Lehel auf.

St. Anna, München, Historismus, Sakralbau

St. Anna, Choransicht, Fotografie von 1892. Q: wikipedia

Gabriel von Seidl (1848-1913), bekannter Münchner Historist seiner Zeit, errichtete diese neuromanische Kirche zwischen 1887 und 92. Gelobt wurden die Proportionen des Entwurfs sowie die Einpassung in den Stadtraum. Anhand der mir zugänglichen Information scheint dies alles zu stimmen.

St. Anna, München, Historismus, Sakralbau, Grundriss

Grundriss von St. Anna. Q: wikipedia

Gleichzeitig erinnert mich dieser Sakralbau an die neoromanischen Kirchen Berlins, wie z.B. Christoph Hehls Herz-Jesu-Kirche von 1898/99.

externe Links

Wikipediaartikel zur Kirche St. Anna

Beitrag bei Wiki zum Architekten

bisherige Kalenderblätter

vier: Krippenausstellung

drei: letzte Kirchenführung 2017 am 6.12.2017

zwei: Herz-Jesu-Altar, Bernau

eins: STADT-LAND-KIRCHEN am 4.12.2017

 

München, von Seidl, Historismus

 

Kommentare (3)

  1. Pinkback: sechs: Heute Kirchenführung - Kirchenbauforschung

  2. Pinkback: acht: Maria Empfängnis (Nachtrag) - Kirchenbauforschung

  3. Pinkback: sechzehn: Ruth Schaumann - Kirchenbauforschung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.