12.XXII: Zwölf Apostel Schorfheide

Zwölf Apostel heißt eine besondere Schonung in der Schorfheide nördlich Berlins. Dort wo einst Herrmann Göring, Erich Honecker jeweils mit ihren Mitstreitern jagden, liegt heute ein ausgedehntes Forstgebiet. Im Revier Gollin wurde vor vier oder fünf Jahren auf einer Wiese die Anpflanzung von zwölf Laubbäumen veranlasst. Dort stehen in ferner Zukunft 12 Eichen im Kreis. Was ein wenig an Druidenwald oder ähnliches erinnert ist den Zwölf Aposteln gewidmet. Ein Stein trägt schon heute die Betitelung. Mir gefällt es, dass Dinge für Generationen nach uns geschehen. Gut möglich, dass irgendwann Familie auf einem Waldspaziergang hier Schatten finden. Die Wiese mit den Zwölf noch geschützten Bäumen findet ihr südlich der Reiersdorfer Straße, zwischen Reiersdorf und Friedrichswalde auf halber Strecke, gut 200m Luftlinie in den Wald (oder bei verschiedenen Kartendiensten). Übrigens initiiert wurde dies vom damaligen Revierförster von Gollin, unterstützt durch seinen Kollegen aus Ringenwalde.

Blick in die Baumrunde, Foto: K. Manthey, 2022

Links zu Zwölf Apostel

Seite der zuständigen Landesoberförsterei Reiersdorf: https://forst.brandenburg.de/lfb/de/ueber-uns/landeswaldoberfoerstereien/landeswaldoberfoersterei-reiersdorf/#

Ein Kartenlink, mit der Lage der Zwölf Apostel: https://mapcarta.com/de/W915926729

Ein Objekt, fast in der Nähe

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen