Guckkastenkrippen, Bayrisches Nationalmuseum (Kalender 21)

Mit den Guckkastenkrippen nähern wir nun uns dem Ziel dieses Kalenders: Weihnachten. Dabei stammen diese drei ausgestellten Szenen aus der Augsburger Druckwerkstatt des Martin Engelbrecht (1684-1756). Zusammen mit seinem Bruder Christian waren sie als Kupferstecher und Kunstverleger in der Barockzeit tätig und erfolgreich.

Anbetung der Hirten, Guckkastenkrippe aus dem Verlag Engelbrecht Augsburg um 1750, Foto: K. Manthey 2020

Basteln und Guckkastenkrippen

Während ihrer Jahrzehnte langen Arbeit schufen Sie unterschiedliche Bildwerke, darunter wurden besonders Darstellungen von Soldaten aus dem österreichischen Erbfolgekriegen bekannt. Ebenso produzierten die Gebrüder Engelbrecht auch Ausschneidebögen. Somit wurden ein beliebtes Hobby jener Zeit bedient. Denn im 18. Jahrhundert erlangte das Basteln und Arbeiten mit Papier große Beliebtheit. Gerne stellte man die Ausgeschnittenen Grafiken gestaffelt, also dreidimensional hinter einander auf. Hierzu passen auch die dort im Bayrischen Nationalmuseum gezeigten drei Guckkastenkrippen.

Kindermord in Bethlehem, Guckkastenkrippe aus dem Verlag Engelbrecht um 1750,
Foto: K. Manthey 2020

Zu sehen sind Szenen aus dem Leben Jesu. Ferner unterstreichen die Motive Anbetung der Hirten, Darbringung im Tempel und Bethlehemitischer Kindermord die Heilsbringende Auslegung der Geburt Jesu. Sicherlich gab es viele weitere Motive aus dem biblischen Kontext im Verlag der Engelbrechts.

Darbringung im Tempel, Guckkastenkrippe aus dem Verlag Engelbrecht Augsburg um 1750, Foto: K. Manthey 2020

Würdigung

Bis heute ist das Arbeiten mit Papier, z.B. als Ausschneidebögen ein beliebter Zeitvertreib. Darüber hinaus fanden und fnden sich immer noch religiöse Motive. Viele dieser Drucke sind trotz der relativ einfachen, vielfachen Machart interessante Motive. Dies umso mehr da die Guckkästen mindestens 250 Jahre alt sind. Sie erzeugen eine Tiefenwirkung, wie diese auch von den Theatri sacri bekannt sind. So z.B. das Himmlische Theater mit Szenen der Passionsgeschichte aus dem Stift Neuzelle (intern).

Links

Die Seite der Krippensammlung des BNM
https://www.bayerisches-nationalmuseum.de/index.php?id=287&L=1274%252527%3Ftx_paintingdb_pi%5Bp%5D%3D8547

One comment

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen