Tägliche Kirche, Nr. 30, St. Marien, Gützkow, Vorpommern

Dreißig was jetzt schon? Frage ich mich derzeit angesichts der vermutlich noch anhaltenden Dauer der Reihe #täglicheKirche auf kirchenbauforschung.info. Aber keine Angst: Eine Weile werde ich wohl noch Kirchen für Sie haben oder finden. Heute geht es zu einer bereits einmal vorgestellten kleinen Kirche. Deren Baugeschichte hängt sehr mit unseren Nachbarn zusammen. Bis heute sind polnische Gläubige auch in unserem Bistum eine wichtige Stütze kirchlichen Lebens. Ihnen wurde St. Marien in Gützkow gebaut.

Hintergründe zum Kirchenbau

Von Greifswald aus entstand die Initiative die meist polnischen Landarbeiter, die in der Saison kamen zu pastorieren. Bereits 1908 lieferte der Greifswalder Architekt Josef K. Tietz Pläne für einen einfachen neugotischen Saalbau, St. Marien, damals noch außerhalb von Gützkow.
Zum Einen war die Versorgung der Schnitter sicher ein pastorales Bedürfnis des Greifswalder Pfarrers Paul Jüttner. Zum Anderen gipfelte diese Fürsorge bei den Nationalen, regional bedingt, meist evangelischen Kräften zu vermehrten Vorwürfen gegenüber den Katholiken.
Hinzu kam als Grundlage für das Bauvorhaben in Gützkow sicherlich das historische Argument. Dergestalt, dass der Apostel der Pommern, der Hl. Otto von Bamberg, Mitpatron des 1930 gegründeten Bistums Berlin, in Gützkow auf seiner 2. Missionsreise, 1128, eine große Kirche hatte errichten lassen.

Grundriss und Ansicht von Joseph Tietz, November 1908
Q: Pfarrarchiv St. Joseph, Greifswald

Lange wurde in der 1910 geweihten Kirche St. Marien Gützkow meist nur monatlich Messe gelesen.

Die St. Marien-Kirche, 2012, auf einem Bild von Erell (Eigenes Werk)
Q: http://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AG%C3%BCtzkow_St_Marien_Nordwest.JPG

Aber mit den von Osten her einsetzenden Flüchtlingen am Ende des zweiten Weltkrieges kamen eigene Seelsorger nach St. Marien Gützkow. Darum belief 1955  sich die Zahl der Gemeindemitglieder sogar auf ca. 1000 Gläubige. Allerdings gehört die Kirche seit 2003 wieder als Filialkirche zur Muttergemeinde St. Joseph in Greifswald.

Eine Innenaufnahme um 2000, von Matthias Brühe
Q: Bildarchiv der Kunstbeauftragten des Erzbistums Berlin / Sammlung Brühe

Der ursprüngliche Artikel von 2015

Die Reihe #tägliche Kirche

https://kirchenbauforschung.info/taegliche-kirche/

Weiteres auf externen Seiten

Auf der Seite der Pfarrgemeinde
https://www.kath-kirche-greifswald.de/de/st-marien-guetzkow.html

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen