St. Norbert Berlin-Schöneberg

Ein unglaublich spannendes Geflecht tat sich mir auf, als ich mich im März mit St. Norbert befasst habe. Die Mutterpfarrei des Berliner Südwestens, St. Matthias, erwarb in einer Zeit als die heutige Dominicusstraße noch Bauland war und das Schöneberger Rathaus gerade konzipiert war Grundstücke an der damaligen Mühlenstraße unweit der alten Schöneberger Dorfkirche.
Darauf sollte eine katholische Kirche entstehen. Erste Pläne gehen auf 1910 zurück, damals war bereits Kühn für die Kirche angedacht.  Die Kirche war als romanischer Bau gedacht, der durchaus Signalwirkung entfaltete.

Ausführungsentwurf von Carl Kühn, hier eine Fassadenansicht der Kirche vom Dezember 1914
Q: Pfarrarchiv St. Matthias, Plansammlung

Während die Mietshäuser von Albert Weber errichtet werden sollten. Diese sollten die Einnahmen bringen um die Schulden für den Kirchenbau zu kompensieren. Es dauerte nicht lange und die Idee für ein katholisches Krankenhaus war geboren. Auch dies und ein Mietshaus projektierte Albert Weber.
Während das Krankenhaus 1913 eingeweiht wurde (das Mietshaus früher), konnte man zu diesem Zeitpunkt für die Kirche erst den Grundstein legen. Sicher war dies anders gewollt. Der Kriegsausbruch verschleppte den Weiterbau an der Kirche. Eine Notkirche wurde im Chorraum, der mit der Klinik verbunden war, eingerichtet. Diese Arbeiten erledigte ebenfalls Kühn. So richtig fertig wurde die Kirche erst Ende 1918. Obwohl weitere Teile bereits 1916 eingeweiht wurden. Die Bauausführung lag sowohl beim Krankenhaus als auch bei der Kirche in den Händen der Firma Hermann Bunning.

Die ausgeführte St. Norbert-Kirche, gut erkennbar die Mandorla über dem Doppelportal,
hier war ein Kreuz angedacht.
Q: Pfarrarchiv St. Matthias

Damit konnte klar gestellt werden, dass es sich bei dem Krankenhausbau nicht um Josef Weber handelte. Doch eine Verwandschaft beider Webers ist denkbar.

Hier ist der Verweis zum letzten Artikel über das Krankenhaus, St. Nobert-Krankenhaus 3: Die Lösung, den ich hiermit hinsichtlich Weber richtigstelle.

Kommentar (1)

  1. Pinkback: St.-Nobert-Krankenhaus 3: Die Lösung - Kirchenbauforschung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.