2. bis 3 März 1943: Bombennacht von St. Hedwig

Q: PfAR St. Antonius, Berlin-Friedrichhain, o. Sign.

In der Nacht zum 3. März wurde während eines Bombardements die Holzkuppelkonstruktion der
St. Hedwigs-Kathedrale von einer Brandbombe durchschlagen. Da stundenlang die Feuerwehr nicht kam, brannte die erst 1932 fertig umgebaute Bischofskirche des jungen Bistums ab.
Allein die Beräumung der Kirche und Neuerrichtung der Kuppel waren ein ungeheurer Kraftakt für die nun im Ostteil der Stadt liegende Gemeinde und Diözesanen. Deutschlandweit wurde in den 1950er gesammelt (intern) um die Kirche auch Innen erneut auszustatten. Bis heute ist die Gestaltung von Hans Schwippert (intern) gut nachvollziehbar. 1963 konnte die Kathedrale wieder geweiht werden.  Dieses Bild ist das einzige mir bisher bekannte Foto, der Nacht.

Eine Auswahl weiterer Bilder von St. Hedwig (alles interne Verweise):

Innenansicht 1936

Zerstörte Kathedrale bei Tag

Innenaufnahme vor 1980

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.