Neapolitanische Krippe von Sankt Hedwig (Kalender 24)

Eine Neapolitanische Krippe gab es in Sankt Hedwig ab Weihnachten 1929. Die stammt übrigens aus dem Kaiserhaus. Zuvor wurde Sie dem Kaiser geschenkt und dann weiter in die Königliche Sammlung für deutsche Volkskunde überwiesen.

Noch sind die drei Hauptfiguren verpackt, Foto: K. Manthey 2020

Von dort kam Sie 1928 wahrscheinlich erstmals in einer Krippenausstellung im Frauenbundhaus in der Wundtstraße in den Fokus der Domgemeinde. Infolgedessen fragte man beim Museum an und kaufte die Krippe mit ca. 40 Figuren aus dem 18. und ebenso 19. Jahrhundert für die baldige Kathedrale Sankt Hedwig. Nach unterschiedlichen Aufbewahrungsorten und viel Glück ist die Neapolitanische Krippe schließlich derzeit in schrittweiser Restaurierung.

Die Aufstellung 2020 (ohne Kind), Foto: K. Manthey 2020

Ferner wird Sie in der wiedereröffneten Hedwigskathedrale zu sehen sein. Heute am Heiligen Abend zeige ich erst einmal Bilder vom Aufbau zur aktuellen Ausstellung in der Katholischen Akademie in Berlin (bis 2.2.21). Weiterhin ist die fertige Aufstellung zu sehen. Nur das Kind fehlt noch dort. Doch dies zeige ich richtigerweise Morgen. Bis dahin wünsche ich jedenfalls einen frohen heiligen Abend!

Die Vitrine von außen, Foto: K. Manthey 2020

Neapolitanische Krippe Links

Hier übrigens die offizielle Seite der Krippe https://www.hedwigs-kathedrale.de/kathedrale/die-neapolitanische-krippe/

Kurzbericht zur Krippenausstellung 2017
Plakat für die Ausstellung der neapolitanischen Krippe in der Akademie,
Layout: Stefan Duda, Foto: Walter Wetzler 2020

2 comments

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen