Idee und Wirklichkeit 3: Auflösung

Wir haben einen Rätselgewinner, der Preis ist unterwegs. Liebe Grüße und Glückwünsche nach Hamburg!

Und die Lösung lautet: St. Richard, Berlin-Neukölln. (Link zum 1. und Link zum 2. Post)
Bereits einen Monat nach den ersten Idealentwürfen hatte Kühn, im September 1929, den Entwurf für eine Notkapelle eingereicht. Das ist der Bereits in dem Grundriss eingezeichnete rote Bereich. Dieser Bau wird heute noch von der Gemeinde genutzt. 
Entwurf zu einer (Not-)Kapelle in Berlin-Neukölln, von Carl Kühn, September 1929
Q: Bauakte St. Richard, Bauaktenarchiv Berlin-Neukölln
Foto oder Ansichtskarte der St.-Richards-Kapelle von Carl Kühn
Q: PfArchiv St. Clara, Berlin-Neukölln
Auch ein Behelfspfarrhaus wurde nach Kühns Plänen gut ein Jahr nach den Kapellenentwürfen eingereicht und vermutlich auch errichtet.
Entwurf zu einem Behelfspfarrhaus in Berlin-Neukölln, von Carl Kühn,  Juni 1930,
Q: Bauakte St. Richard, Bauaktenarchiv Berlin-Neukölln
Wieder ein Beleg, dass viel und groß geplant wurde rund um die Bistumsgründung 1930.
Please follow and like us:

Kommentar (1)

  1. Pinkback: Kalenderblatt 22: St. Richard, Berlin-Neukölln - Kirchenbauforschung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.