St. Bonifatius Calau

Heute konnte ich einen kleinen Abstecher nach Calau im Spreewald machen.
Die dortige St. Bonifatius-Kirche war mein Ziel.

Eine Allee führt zu kleinen Kirche,
Ansicht von der Karl-Marx-Str.
Foto: K. Manthey, 2014

Heutige Innenansicht mit Zugankern,
Foto: K. Manthey, 2014

Die Kirche wurde 1930 gebaut und gehörte als Filiale nach Cottbus. Sie gehört zu den Lamellendachkirchen in der Region. Diese Dachbauform war einige Zeit die Hoffnung auf effiziente Kirchenkonstruktion (Artikel zu Lamellendächern im Kirchenbau).

Richtfest 1930, klar zu erkennen die Lamellendachkonstruktion,
Q: Chronikaushang in St. Bonifatius Calau

Mittlerweile ist die Kirche Teil der Gemeinde Lübbenau.
Bemerkenswert ist der bauzeitliche Corpus des Altarkreuzes.

Kreuz aus der Erbauungszeit,
Foto: K. Manthey, 2014

Die Stahlanker zur Stabilisierung kamen bei einer Sanierung in den 1970er Jahren in die Kirche.
Der Chorturm erinnert an die Bauidee Clemens Holzmeisters einen lichten, hellen, mystischen Altarraum zu schaffen.
Der Bau wurde vom Cottbuser Architekten Hubert Schmidt realisiert. Er gab 50% Honorarnachlass.
Der Bonifatiusverein finanzierte einen Großteil der Bausumme von ca. 35-40 Tausend RM.

Link zu Historische Fotografien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.