Kirchenführung – Landpartie – 3.7.2019, 18 Uhr in Neustadt (Dosse)

Am kommenden Mittwoch zeige ich eine von Berlin entfernte, doch umso spannendere Kirche. Die Herz-Jesu-Kirche in Neustadt an der Dosse. Hier in der Prignitz entstand 1906 der erste Bauteil.

1906 eingeweihter 1. Bauteil, Q: Pfarrarchiv Herz Jesu, Neustadt

Der mit 25 Jahren zum Dombaumeister Paderborns ernannte Arnold Güldenpfennig (1830- 1908) lieferte die Entwürfe für diesen 1906 geweihten Bau. Es ist ein Spätwerk und eine der letzten Kirchen Güldenpfennigs. Dabei war die erste Fassung des neuromanischen Baues schlicht und kürzer als die heutige Version. Die wichtigste Erweiterung stammt von Josef Welz, er baute die Tochterkirche in Kyritz – ein Kirchenbaujuwel in Brandenburg – und lieferte für die Mutter eine Verlängerung, einen Kapellenanbau und ein romanisches Portal um 1913.

Herz Jesu nun mit Pfarrhaus und Ursulinenkloster, Ansichtskarte von 1933
Q: https://picclick.de/AK-NEUSTADT-Dosse-1933-Kath-Kirche-Ursulinen-Kloster-Waisenhaus-382422641710.html

Auch die weitere Geschichte ist abwechslungsreich.

Daher herzliche Einladung zur Kirchenführung am 3. Juli um 18 Uhr in Herz-Jesu-Kirche, Prinz-von-Homburg-Straße 4, 16845 Neustadt (Dosse).

(Mit dem Zug sind das vom Berliner Hauptbahnhof ohne Umstieg ca. 1h 15.)

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen