Heilig Kreuz Frankfurt – Bildfund

Beim digitalen Durchstöbern alter Architekturzeitschriften habe ich einen wunderbaren Beleg vom künstlerischen Architektenselbstverständnis als einen Gesamtkünstler finden können.
Engelbert Seibertz (1856-1929) gestaltete zumindest bei seiner 1897–1899 errichteten Katholischen Kirche zum Heiligen Kreuz den Hochaltar in Frankfurt, wie dieser Fund belegt. Der nahezu perfekt gotische Aufbau ist ein besonderes Kennzeichen des Historisten. Auch das der Entwurf erst 9 Jahre später vorgestellt wird, verweist auf die typische Situation im Diasporakirchenbau. Hier musste die Ausstattung nach dem Bau der Kirche meist vor allem durch die Gemeinde finanziert und besorgt werden. Es ist also durchaus möglich, dass es gar nicht zu einer Umsetzung gekommen ist, ich bleibe dran…

Q: BAW 1908.8, S. 412, Abb. 563

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.