Loading

St. Adalbert, Berlin-Mitte

St. Adalbert in Berlin-Mitte ist ein Bau von Clemens Holzmeister. Es ist ein verstecktes Kleinod der Kirchenbaumoderne, dessen Sichtbarkeit hinten beginnt.

Missionshaus St. Jakobus, Grimmen (1926)

Das Missionshaus in Grimmen war ein typisches Diasporaprojekt. Dabei wurde ein Bautyp gewählt, der neben einer Kapelle Platz für die Katechese in der weit verstreuten Gemeinde bot. Also eine damals übliche Bauform, bevor man sich eine Kirche leistete, brauchte es...

Kirchenführung: St. Bonifatius Bad Belzig, 6.6.2018

Die nächste Kirchenführung ist eine kleine Landpartie, nach Bad Belzig, die sich lohnt. Dort steht die 1932 eingeweihte kleine St.-Bonifatius-Kirche. Sie ist ein Kind der Kirchenbaumoderne und wurde vom bekannten Architekten und damaligen Brandenburger Stadtbaurat Karl Josef Erbs (1885–1970) errichtet....

acht: Maria Empfängnis (Nachtrag)

Gestern, am Freitag, hatte ich genug mit meiner Disputation zu tun. Doch Maria Empfängnis darf in meinem Kalender nicht fehlen, daher dieser Nachtrag. Am 8. Dezember, so will es die christliche Tradition hat Anna ihre Tochter Maria empfangen – unbefleckt....

Kalenderblatt 25: Kind da!

Nun ist das Kind geboren, hier nun unsere beiden Krippen und GESEGNETE WEIHNACHT!!! Die Krippe in Maria Regina Martyrum, Foto: Franke Bruns/ Karmel Berlin Q: http://gedenkkirche-berlin.de/wp-content/blogs.dir/1/files/die-krippe-der-gedenkkirche/weihnachtskrippe-006.jpg weitere Eindrücke der Krippen unter der Seite der Gedenkkirche Berlin (externer Link) Die Krippe...

Kalenderblatt 24: Alle warten auf das Kind

Heute ist der Tag an dem die Ankunftserwartung den höchsten Spannungspunkt erreicht. Zwei ganz unterschiedliche Krippen des Berliner Künstlers Rudolf Heltzel die eine in St. Mauritius Lichtenberg die andere in Maria Regina Martyrum verdeutlichen dieses Warten. In der Gedenkkirche am...

Kalenderblatt 23: St. Richard, Berlin-Neukölln, Heute

Bereits früh nach dem Krieg kamen die Kirchenbaupläne wieder auf. Doch zuerst baute man ein Pfarrhaus in den 1950er Jahren. Die Kirche kam dann erst durch Michael König 1975 zu Stande. Die von Außen grün und unscheinbar erscheinende Kirche ist...

Kalenderblatt 22: St. Richard, Berlin-Neukölln

Die katholische Kirche an der Sonnenallee war Teil des Plans in den Arbeitervierteln vor Ort zu sein. Dabei lieferte in den 1920er Jahre Carl Kühn die ersten, realisierten Baupläne (intern). Eine richtige Kirche kam erst 1975 an die Stelle wo einst...

Kalenderblatt 21: St. Peter und Paul, nach dem Krieg

Noch einmal Eberswalde, das mit seiner spannenden Transformation der Außengestalt ein gutes Beispiel bietet für Kirchenwiederherstellung im Osten Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg. Sicherlich wurde der Turm der im letzten Kriegsjahr zerstörten Kirche (das Pfarrhaus ging ganz verloren) auch aus...

Kalenderblatt 20: St. Peter und Paul, bauzeitlich

Heute der Post von gestern, manchmal fehlt die Zeit: Hier sieht man nun die Kirche in Eberswalde. Auf der historischen Aufnahme ist auch das südliche Portal zu sehen mit dem Jesuskopf und einer Tür. Ebenso ist die markante Turmgestalt noch...

Kalenderblatt 19: Baudetail aus Eberswalde

Viele Kirchen im Erzbistum haben durch die Jahrzehnte unterschiedliche Umbauten erlebt. Ausschlaggebend war neben dem letzten Weltkrieg, auch die Vorgaben des Zweiten Vatikanischen Konzils aber sicher auch viele andere Gründe, wie zum Beispiel die sukzessive Ausstattung aufgrund geringer Geldmittel zur...

Kalenderblatt 18: St. Hedwig als Werbehintergrund

Die die Stahlbetonkonstruktion der Kuppel von St. Hedwig in Fachkreisen wohl bekannt ist, verwundert kaum. Das die sich zum Oculus hin verjüngenden Linien Freunden von modernen Strukturen gefallen können ist auch keine Neuheit. Besonders ist die Verwendung als Bildhintergrund für...

Kalenderblatt 17: St. Hedwig als Werbeträger

St.Hedwig „im Vollrausch der Werbung“*. Als die Kirche 2007 Außen saniert wurde, nutze man die entstehende Gerüstfläche für Werbung. Alle vier Wochen wechselte des Motiv. Manch einer tröstete sich damit das „der Exstatiker mit den Stöpseln im Ohr die Stimme...

Kalenderblatt 16: St. Antonius, Berlin-Friedrichshain

Vor einigen Tage war ich mal wieder in St. Antonius. Dieser beeindruckenden Kirche im Berliner Friedrichshain, dicht am Ostbahnhof steht sie heute von Plattenbauten umzingelt da. Vielleicht keine Schönheit aber sicherlich eine Perle. Hier finden Sie eine ausführliche Darstellung mit...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen